Herzlichen Dank, diesen Preis nehmen wir gerne entgegen.

Thema: Übergangsräume

Transformation des eigenen Ichs.
Ohne Ich – Kein Du.
Raum2 beschreibt Übergangsräume Innerlicher Zustände.
Und äußerliche Verknüpfungen und Verschmelzungen.

Unser Körper als Übergangsraum:
Wir werden geboren und durchleben mehrere Phasen, von der Kindheit – Zum Teenager bis hin zum Erwachsenen und Schlussendlich bis hin zum Tod. Es lässt sich nicht vermeiden das wir somit mehrere Ebenen also auch Übergangsräume streifen. Sowohl, Physisch als auch Mental.

Wir durchleben Innere und Äußere Einflüsse und dies Formt unser Wesen. Somit durchleben wir diese Übergangsräume auch in unserem Körper. Der Körper ist das Haus unserer Seele.

Die Übergangsräume in unseren Leben sind innerlich und äußerlich sichtbar, sie machen unser Wesen aus.

Wir haben einen Körper welchen wir als Material verstehen, den wir einsetzen können um uns durch die jeweiligen Übergangsräume zu bewegen die uns im Leben begegnen. Sind uns dessen Bewusst und machen uns das Material zu nutze wird es uns leichter fallen die Wege zu beschreiten, ob nun innerlich oder äußerlich.

Kollektiv: P.O.C

Schreibe einen Kommentar