Loading

ABOUT

SEO NAME

Anna Clarks

Design is not just a tool, it is a way of life.

Yes:
Pfefferminztee, Lakritzschnecken, Katzen, Berge und das Meer

No:
beim schlafen geweckt werden, Rosenkohl, rumgezicke, Comic Sans 13 PT, Donnerwetter

Anna Clarks

interessiert sich für den Körper als Medium egal ob als Akteur oder als Inspirationsquelle für das geschriebene Wort.

Sie kommt im Winter als einzige Tochter eines Ingenieurs und einer künstlerisch begabten Mutter irgendwo in der Mitte von Hamburg zur Welt. Mit 17 beginnt sie in Bayern eine Lehre als Grafikerin, kehrt aber anschließend wieder zurück in den Norden und arbeitete fortan für verschiedene Agenturen. Zuletzt als Art Directorin für die Agentur H4 und betreute dort Kunden wie Hapag-Lloyd. 2014 macht sie sich selbstständig und beginnt gleichzeitig an der Medical School Hamburg „EAST“ (Expressive Arts in Social Transformation) den studieren. Des Weiteren gibt sie Nachmittags Unterricht in einer Grundschule und arbeitet seit 2015 mit in einer Galerie in Harburg. 2017 gründet sie mit vier anderen Kommilitonen einen Begegnungsort „Mitten in Harburg“ eine Art Kulturzentrum, für Kunst und Projektentwicklung, das Kulturwohnzimmer in der Lüneburgerstraße 1a, 21063 Hamburg. 2018 besteht sie ihren Bachelor mit Endnote 1,1. Aktuell studiert sie weiter an der Medical School Hamburg ihren Master oft Arts im Bereich „Kunstanaloges Coaching“. Ausserdem hat sie im Sommer 2018, mit zwei Freunden und nun auch Kollegen eine Firma gegründet die sich auf Kunst und Handwerk spezialisiert und arbeitet mit ihrer Firma (frein) im Oddernskamp 2, Hamburg. Und sie Unterrichtet ganz neu als Dozentin an der MSH am Campus Arts and Change Harburg den Studiengang (BA) Neue Medien.

Trotz dem Trubel ist sie immer interessiert an spannenden Projekten.

Ihr Interesse an der Kunst liegt schwerpunktmäßig in künstlerischen Prozessen. Besonders in der Fotografie wie auch im Filmischen geht es ihr um deren Entstehung und um die Zusammenarbeit mit Menschen, die wenig Erfahrungen in diesem Bereich vor der Kamera haben. Sie arbeitet intermedial und experimentell.

Entstandene Filme

2017  –  Wir sind Harburg (Gospeltrain, Imagefilm)
2017  –  Wieder ein guter Tag (Lebenshilfe Donau Ries, Imagefilm)
2018  –  Graduation 2019 (NIT Northern Institute of Technology Management gGmbH)
17/18 –  entre le paradis et l’enfer (Experimenteller Dokumentarfilm)
2018  –  Space in my Head (Abschlussfilm MSH, Experimentalfilm)
2019  –  Spek met Bonen (Experimenteller Dokumentarfilm)

SEO NAME