Loading

Ziel war ein Imagefilm über die Lebenshilfe (Donau-Ries), das zeigen der Einrichtung und das Leben
der Bewohner (Menschen mit Handicap) und deren Mitarbeiter. Für ein
Vorgespräch bin ich nach Bayern gefahren um mir ein eindeutiges Bild machen zu können,
ob das alles mit meinen ethischen Vorstellungen einhergeht und ob wir zusammen passen. Nach zahlreichen Gesprächen, Besichtigungen und das Kennenlernen der Einrichtungen, wollte ich den Film machen.
Ich habe gleich einen Zugang finden können, die Leute waren total nett, das Ambiente cool und alles war herzlich, liebevoll und aufgeschlossen. Die aufgeschlossene Art zog sich durch das ganze Projekt, voller Energie und Leben haben wir alle gemeinsam eine Eindrucksvolle und sehr emotionale Zeit verbracht.

Die Erfahrungen und die Zusammenarbeit mit allen sind mir bis heute auch am meisten in der Erinnerung geblieben. Dies wollte ich auch im Film und somit auch unbedingt im Schnitt widerspiegeln.
Wichtig war mir hier eine emotionale Ästhetik.

Ich wollte, ungern das Wort “Behinderung” nutzen. Weil mir das zu reduziert, erschien.
Der poetische Teil, in dem Video ließ ihn von einer jungen Sängerin (Tabea) einsprechen.
Ein wichtiger Prozess des Filmes war es auch das ich den Film so gut es ging selbst geschnitten habe, so konnte ich meine Vorstellungen und Erfahrungen aus Bayern mit hinein bringen, nichts ist Objektiv und so war ich während der ganzen Zeit auch ein ein Teil dieses Prozesses und hatte eine Emotionale Verbindung zu dem Projekt. Für die Professionalisierung habe ich mir immer wieder Hilfe von Profis von „gelernten Filmemachern geholt“.

Wichtig war der Film am Ende einen guten Rahmen zur Präsentation erhielt, damit alle die dabei wahren sich nochmal ansehen konnten. Und das gelang der Lebenshilfe (Donau-Ries). Der Film wurde in einem tollem Gebäude mit Feier präsentiert, und heute läuft der Film sogar im Kino. Für alle Beteiligten ist das wohl der größte Erfolg, sich im Kino zu sehen.

Dieses Projekt war eins der größten bis jetzt.
Ich bin sehr stolz, auf alle die dabei mitgemacht haben und die so tatkräftig geholfen haben und auch das sie mir bis zum Ende vertraut und an mich geglaubt haben.

Vielen Dank alle die dabei waren und besonderen Dank an:

Gabi Allgayer-Pfaff
Manfred Steger
Wolfgang Mussgnug
Veronika Lechner
Leon Waterkamp
Hannes Treß
die ganze Lebenshilfe Donau-Ries
und allen die  dabei waren.